Public Art meets T-Shirt

Trägermaterial wird Kunst

Das Shirt ist dabei unser Mittel - Zweck ist die Präsentation zeitgenössischer und gesellschaftspolitisch relevanter Kunst.

Thomas Smetana, Gründer von 12by15

"Wir alle sprechen von den Missständen in unserer und von einer Welt, wie wir sie uns wünschen. Nirgendwo werden diese Utopien aufregender gestaltet und genauer mit unserem Alltag verknüpft, als in der Kunst. Es kann nicht genug Kunst geben! Egal wo, egal wann, die Kunst die wir meinen bietet immer eine beachtenswerte Perspektive an. Im Weitblick der Künstler wird die Sicht frei und das Entscheidende gut erkennbar. Das kann provozieren, überraschen und Freude bereiten. Darum kümmern wir uns mit 12by15."

Thomas Smetana, Gründer von 12by15

Über das T-Shirt als Trägermaterial wird Kunst im öffentlichen Raum sichtbar gemacht.

Was wir dadurch erreichen wollen, ist ein möglichst breiter, alle Gesellschaftsschichten involvierender Diskurs zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen zeitgenössischer Kunst.

Unser Ziel: Die gesellschaftspolitischen Möglichkeiten von Kunst zu zeigen und damit inhaltlich an den Lebensalltag breiter Gesellschaftsschichten anzuknüpfen. Künstlerische Konzepte können - wie jede andere Form der Idee auch - große Wirkung entfalten!

Kunst für alle

Solange zeitgenössische Kunst aber wie bisher in einem meist exklusiven Rahmen präsentiert wird, besteht eine formale Distanz zum Alltag großer Gesellschaftsgruppen. 12by15.com versteht sich daher als Plattform für eine neue Form der Kunstvermittlung:

Kunst soll nicht mehr länger als unpersönlich und statisch an einen Ort gebunden begriffen werden, sondern wird über die TrägerInnen personalisiert und kann über das alltägliche Kleidungsstück T-Shirt in alle Orte des öffentlichen Lebens getragen werden.

Zeitgenössische Kunst im öffentlichen Raum präsent machen

Das Shirt von 12by15.com hat also zwei Funktionen:

Durch den Kauf wird das Projekt als Ganzes unterstützt und durch das Tragen der T-Shirts werden die TrägerInnen zu VermittlerInnen der Idee, Kunst und ihre gesellschaftlichen Möglichkeiten im öffentlichen Raum zu positionieren.

Kunst kann anziehend sein - wir machen sie tragbar!

Thomas Smetana, Gründer von 12by15

"Wir alle sprechen von den Missständen in unserer und von einer Welt, wie wir sie uns wünschen. Nirgendwo werden diese Utopien aufregender gestaltet und genauer mit unserem Alltag verknüpft, als in der Kunst. Es kann nicht genug Kunst geben! Egal wo, egal wann, die Kunst die wir meinen bietet immer eine beachtenswerte Perspektive an. Im Weitblick der Künstler wird die Sicht frei und das Entscheidende gut erkennbar. Das kann provozieren, überraschen und Freude bereiten. Darum kümmern wir uns mit 12by15."

Thomas Smetana, Gründer von 12by15