Christian W. Staudinger

Für mich ist entscheidend, dass die Kunst nicht in ihrem eigenen Sud verreckt, sondern dass sie wirklich eine Aufgabe hat.

Die Aufgabe in dem Falle ist zu fragen: Wie funktioniert das hier? Was machen wir für eine Politik? Was ist hier negativ in Europa?

Ich selbst stand vor vierzig Jahren unter Folter. Und es ist wichtig das auch in die Kunst zu bringen, und sich darüber auszutauschen.

Kunst ist eines der freiesten Medien die wir überhaupt kennen. Zumindest in Deutschland und Westeuropa besteht die Bereitschaft dazu, politische Kunst in den öffentlichen Raum zu bringen.

Nicht nur ein Tafelgemälde, nicht nur die alten Medien sind Kunst. Nein: auch ein T-Shirt kann Kunst sein!

Wichtig ist in dem Bereich, dass es eine Wirkung hervor bringt und dass es nicht plakativ ist.

Website: http://www.m-lk.de