Oliver Ressler

Über Jahre hinweg wurde versucht uns weiszumachen, dass die Privatwirtschaft viel effizienter wirtschaften würde, als staatliche Strukturen.

Die Hegemonie eines neoliberalen Kapitalismus schien auf einmal zusammengebrochen zu sein und die Protagonisten schienen am Boden zu liegen.

Heute sehen wir, der neoliberale Kapitalismus ist nicht zerbrochen, sondern im Zuge der Bekämpfung der Finanzwirtschaftskrise wurden neoliberale Strukturen sogar noch verstärkt.

Wir müssen uns die Möglichkeit schaffen eine Gesellschaft aufzubauen, die dem „Menschsein“ besser entspricht. Die unseren Bedürfnissen, auch global gesehen, mehr entgegen kommt.

Es bedarf noch großer Anstrengungen und unterschiedlichster Formen der Mobilisierung um dem Regime des Konsumzwangs, das ja bereits zu wanken schien, einen endgültigen Todesstoß zu versetzen.

Website: http://www.ressler.at